Drucken

Würdigung der Jury

Projekt DigiTAL:
Prof. Dr.-Ing. Georg Braun, Prof. Dr.-Ing. Joachim Schenk
Hochschule München

Die beiden Professoren Georg Braun und Joachim Schenk lehren an der Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik der Hochschule München. In ihrem Projekt „DigiTAL – Digitalisierung in der technisch-angewandten Lehre“ haben sie ein Skriptkonzept mit interaktiven Modulen, Videos und Animationen entwickelt.
Interessant bei dieser Einreichung ist, dass sich die beiden Professoren gemäß der Ausschreibungsbedingungen selbst bewerben, unabhängig davon werden sie gleichzeitig von ihren Studierenden für den Lehrpreis vorgeschlagen.

Das Prinzip des interaktiven Skripts wird in allen sieben Studiengängen der Fakultät eingesetzt, da Informatik überall Pflichtfach ist. Die Studierenden finden es in seiner Form so motivierend, dass sie sich gerne in ihrer Selbstlernzeit damit beschäftigen. Entsprechend interaktiv sind auch die Lehrveranstaltungen aufgebaut: mit Live-Demos, Peer Instruction und Feedback-Runden mithilfe von „Klickern“ (elektronisches Hörsaal-Abstimmungssystem). Zum Gesamtsystem gehören neben den Vorlesungen auch Praktika sowie anwendungsorientierte Prüfungen am PC.

Herausragend ist auch der Entwicklungsweg, der zum Skript geführt hat: Jeder Teil wurde nach seiner Fertigstellung in Lehrveranstaltungen getestet, und je nach Bedarf angepasst, verändert oder erweitert. Damit haben die beiden Professoren sichergestellt, dass sie den Bedarf ihrer Zielgruppe abdecken. Es ist auch hervorzuheben, dass es nicht bei einem einzigen Konzept geblieben ist; die Grundidee wurde auf insgesamt elf Lehrveranstaltungen angewandt, es sind inzwischen zehn Manuskripte, mehrere hundert Videos, zahlreiche interaktive Beispiele und über 100 Übungsaufgaben entstanden.

Fazit: Es handelt sich bei dem Projekt der Professoren Braun und Schenk um ein richtungweisendes Konzept für eine didaktisch gelungene digitale Unterstützung für Lehrveranstaltungen. Auch ist die enge Zusammenarbeit zweier Professoren bei Konzeption und Umsetzung ihrer Lehrveranstaltungen besonders positiv zu würdigen.