Drucken

Würdigung der Jury

Prof. Dr. Markus Paul
Hochschule Ansbach

Prof. Dr. Markus Paul lehrt an der Hochschule Ansbach crossmedialen Journalismus, Medienethik, Sportjournalismus und Medien-Wirkungsforschung.

Studierende aus vier Studienrichtungen loben, dass sie Themen für ihr späteres Berufsleben nicht nur erzählt bekommen, sondern selbst damit umgehen lernen. Sie unterhalten sich nicht nur über Medien, sondern stellen sie auch selbst her. Dabei erleben sie unterschiedliche Blickwinkel und Rollen, die wiederum gemeinsam reflektiert werden. Prof. Paul benutzt dafür vielfältige Lehrmethoden, fördert und fordert eigene Aktivitäten der Studierenden zum Erwerb von unterschiedlichen Kompetenzen.

Er nutzt dazu unter anderem ein innovatives digitales Kommunikationssystem. Es ermöglicht ihm, in der Lehrveranstaltung Verständnisfragen zu stellen, die Studierenden darüber abstimmen zu lassen und sie untereinander in reflexive Diskussionen zu bringen („peer instruction“). Zu seinen vielen unterschiedlichen Lehrmethoden zählen aber ebenso eher klassische wie der „Infomarkt“. Immer versucht er, neben dem „Handwerkszeug“ auch die Reflexionsfähigkeit zu fördern. Die Kombination von realberuflichen Aktivitäten (z.B. Verfassen von Beschwerden an den Deutschen Presserat) und dazugehörigem echten Feedback (Annahme der Beschwerde, und entsprechende Reaktion) schafft direkte, motivierende Erfolgserlebnisse bei den Studierenden.

Fazit: Besonders gefallen hat bei diesem Vorschlag die Verknüpfung des Lehr-/Lerngeschehens mit der späteren Berufswelt. Es gelingt Prof. Paul auf sehr motivierende Art, die Studierenden zu den notwendigen Kompetenzen hinzuführen.